Experten-Interview mit Andreas Thomma, Studienbetreuer Baden-Württemberg

Dein Experte rund um das BankColleg für die Studienorte in Baden-Württemberg

 

Hallo Andreas, stelle Dich doch mal in ein paar Sätzen unseren Lesern vor. Was gibt es Wichtiges über Dich zu wissen?

Sehr gerne.  Ich betreue den BankColleg seit fast 20 Jahren für die Region Baden-Württemberg. Daher kann ich auf einen reichen Erfahrungsschatz in allen Belangen des Studiengangs zurückgreifen. Es ist einfach auch schön, junge Menschen auf ihrem Karriereweg ein Stück zu begleiten. Ursprünglich komme ich aus der Region Oberschwaben. Mit meiner Lebensgefährtin und ihrer inzwischen 18jährigen Tochter lebe ich aber schon lange in der nahen Umgebung von Karlsruhe. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meinem E-Mountainbike und eine große Leidenschaft von mir ist die Fotografie.

Du hast von „einem reichen Erfahrungsschatz“ rund um das BankColleg gesprochen. Welche Empfehlung kannst Du an alle BankColleg-Interessierten weitergeben?

Zuallererst einmal: Prioritäten setzen. Dazu gehört, sich frühzeitig mit dem Thema berufliche Karriere und der dazu passenden Weiterbildung intensiv auseinander zu setzen. Hierzu liefern wir gerne umgängliche Informationen auf unterschiedlichsten Wegen. Ob in Infoveranstaltungen an den zahlreichen Studienorten, online via Webinar oder in persönlichen Gesprächen. Kommt einfach auf unser BankColleg-Team und mich zu. Zweitens: Fleiß & Durchhaltevermögen. Es lohnt sich! Eine Weiterbildung am BankColleg ist eine Investition in die eigene Zukunft. Und Personalabteilungen wissen diesen Einsatz sehr zu schätzen. Es gibt viele Beispiele von tollen Karrierewegen, die aufgrund von einem berufsbegleitenden Studium am BankColleg möglich waren.

Warum empfiehlst Du insbesondere berufsbegleitende Programme?

Schau Dir doch nur die hohen Abbruchquoten bei Vollzeit-Studiengängen an. Das ist echt schade und junge Menschen stehen dann erst einmal ohne Abschluss da. Beim BankColleg gibt es nach jeder Stufe einen Abschluss. Hinzu kommt, dass  Uni- oder FH-Absolventen während des Studiums in der Regel nur wenig Berufspraxis erlebt haben und beim Berufseinstieg dann mit versierten Berufspraktikern konkurrieren müssen. Viele unserer BankColleg-Absolventen haben zu diesem Zeitpunkt bereits erste Karrierestufen durchlaufen, manche sogar in Führungspositionen.  

Kann man heute noch eine berufliche Karriere in einer Bank empfehlen? Welche Perspektiven eröffnet mir der Weg über das BankColleg?

Bei aller Digitalisierung, Regulatorik oder europäischer Zinspolitik – auch künftig wird es tolle Chancen in Banken geben. Keine Frage, dass sich Banking verändern wird. Aber schon heute suchen Banken und banknahe Dienstleister verstärkt Spezialisten. Und genau hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen. Mit einem berufsgebleitenden Abschluss qualifiziert man sich eben für genau solche Aufgaben. Wir bieten seit 2015 allen BankColleg-Absolventen, nach Abschluss des Bankbetriebswirts, ein verkürztes Aufbaustudium zum Bachelor of Arts an. Das ist mein persönliches Highlight. Mit diesem allgemeinen BWL-Studium (Fachrichtung Finance) haben die Teilnehmer sowohl alle relevanten bankspezifischen Kenntnisse aus dem BankColleg, sowie einen staatlich anerkannten Hochschulabschluss in der Tasche. Und das parallel zu beruflichen Erfolgen. Damit hat jeder Absolvent sehr gute Chancen in anderen Branchen im In- und Ausland, sollte es einmal zu einer beruflichen Veränderung kommen. Das ist wirklich eine tolle Sache.

Was kannst Du den Lesern abschließend noch mitgeben?

Jeder sollte seinen eigenen Weg finden und gehen. Selbst lernen kann Spaß machen. Für viele Inhalte des Bankfachwirtstudiums gibt es mittlerweile z.B. tolle Lernvideos. Das ist der Trend der Zeit. YouTube lässt grüßen. Informiert Euch also über das BankColleg bei Euren Studienbetreuern vor Ort. Ihr findet die Kontaktdaten hier auf der Homepage.Wir können Euch viele hilfreiche Tipps, wie z.B. zu Fördermöglichkeiten, dem Anmeldeprozess, uvm. geben. Wir stehen gerne Rede und Antwort. Auf jeden Fall wünsch ich allen Lesern eine erfolgreiche Zukunft!

..vielen Dank für Deine Zeit und das Interview Andreas!

Veröffentlicht am: 04.02.2019

Diese Webseite verwendet Cookies zur Verbesserung der Funktionalität und zur Nutzungsanalyse. Durch ihre weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr erfahren Sie unter:Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies zur Verbesserung der Funktionalität und zur Nutzungsanalyse. Durch ihre weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr erfahren Sie unter: